Skip to main content

Hemden bügeln

Hemd Bügeln Trennlinie-Dampfbügelstation

Trennlinie-DampfbügelstationHemden faltenfrei Bügeln

Wäsche waschen und das anschließende Bügeln machen niemandem Spaß. Besonders unbeliebt dabei ist das Bügeln von Hemden. Hemden zu bügeln gestaltet sich zwar für Anfänger etwas knifflig, doch mit einigen Tipps und ein wenig Routine geht auch diese Hausarbeit gut von der Hand.

Die Ziele liegen dabei vor allem auf dem faltenfreien Bügeln und der Zeit, die so kurz wie möglich sein sollte.

Es gibt zahlreiche Anleitungen, ob in Textform oder anhand von Videos, beispielsweise auf YouTube, wie man dies am besten erreicht.

Allerdings müssen stets weitere Voraussetzungen erfüllt werden und Vorkehrungen getroffen werden, damit das Hemd keine Falten mehr wirft und man auch noch lange Freude an seinem Kleidungsstück hat.


Hemden richtig waschen

Um zum gewünschten Ziel zu gelangen, beginnt der erste wichtige Arbeitsschritt bereits beim Waschen.
Einige wählen den bequemen Weg, indem sie das Hemd in die Reinigung bringen. Allerdings ist dies mit Kosten verbunden. Zudem kann die individuelle Pflege der Hemden auch einen Vorteil bringen. Zum einen ist sie schonender, denn hartnäckige Flecken lassen sich dann gezielt entfernen, zum anderen ist man unabhängig, von beispielsweise den Öffnungszeiten.

Bevor man mit dem Waschen beginnt, sollten die Hemden bereits nach Farben sortiert werden. Helles wird mit hellem gewaschen und dunkles mit dunklem. Es empfiehlt sich auch Hemden nur mit Hemden zu waschen, da es dann meist leichter ist die Falten zu entfernen. Bis zu sieben Hemden pro Waschgang sind zu empfehlen.

Anzüge hingegen, sind in der Reinigung besser aufgehoben. Die Expertise des Fachpersonals und die Anwendungsmöglichkeiten der chemischen Reinigung werden den Anforderungen Ihrer Anzüge besser gerecht.

Bevor die Hemden in die Waschmaschine kommen, sollte zunächst der Kragen hochgeklappt werden und der oberste Knopf geschlossen werden. Dadurch bleibt der Kragen besser in Form und Verschmutzungen werden besser entfernt.

Um die Hemden besonders zu schonen, empfiehlt es sich ein Wäschenetz zu benutzen. Die beste Waschtemperatur liegt bei 40°C, es sei denn es geht darum hartnäckige Flecken aus weißen Hemden zu bekommen, dann können es auch 60°C sein. Zudem eignet sich das Pflegeleicht-Programm, da es weniger schleudert und die Hemden dann nicht so faltig sind und man später weniger Arbeit beim Bügeln hat.

Nach dem Waschgang sollten die Hemden aufgehängt werden und glatt gezogen werden. Natürlich kann man auch einen Trockner benutzen. Achten Sie nur darauf, dass das Hemd dafür geeignet ist.


Die richtige Temperatur beim Bügeln

Man hat diese oder ähnliche Aussagen schon öfter gehört: ,,Hemden werden immer heiß gebügelt.“
Doch dieses Statement allein hilft nicht wirklich weiter. Man sollte sich zunächst bewusst machen, dass die Hemden aus verschiedenen Stoffen bestehen. So verträgt ein Hemd aus Baumwolle mehr Hitze und eine höhere Temperatur als eines aus Kunstfasern oder anderen Materialien.

Hilfe bietet da das eingenähte Pflege-Etikett. Dies ist durch ein, zwei oder bei höchster Stufe, mit drei Punkten gekennzeichnet und gibt Aufschluss über die entsprechende Temperaturbeständigkeit.

Verwenden Sie also keine zu hohe Temperatur, um das Hemd nicht zu beschädigen. Beginnen Sie im Zweifelsfall lieber mit niedriger Temperatur, welche bei Bedarf erhöht werden kann. Bei Jeanshemden spielt es allerdings eine untergeordnete Rolle, weil der Jeansstoff hitze unempfindlicher ist.

Trennlinie-DampfbügelstationDie Schritt-für-Schritt Anleitung

  1. Kragen bügeln

Bevor man sich dem großen Teil des Hemdes widmet, sollten zunächst kleinere Partien gebügelt werden. Dies ist bei einem Hemd der Kragen. Üblicherweise wird das Hemd dann so platziert, dass sich die Außenseite des Kragens auf dem Bügelbrett befindet. Bügeln Sie dann von außen bis zur Mitte des Kragens. Mit der Hand, welche nicht das Bügeleisen hält, kann der Kragen stramm gezogen werden.


  1. Ärmel bügeln

Daraufhin sollten die Ärmel des Hemdes gebügelt werden. Dies stellt für Anfänger meist eine große Herausforderung dar. Ein Tipp ist das Hemd so auf das Bügelbrett zu legen, sodass der linke Hemdärmel nach rechts zeigt.

Eine weitere Hilfe ist die Orientierung an der Naht. Der Ärmel sollte so platziert werden, dass er möglichst glatt liegt.

Dann wird der mittlere Bereich des Ärmels gebügelt. Nähte und Manschetten sollten hier noch nicht bearbeitet werden.

Daraufhin den Ärmel wenden und das gleiche Prozedere wiederholen. Im Anschluss werden dann die Nähte und Manschetten gebügelt.


  1. Knopfleiste bügeln

Anschließend sollte die Knopfleiste gebügelt werden. Am besten gelingt dies von der Rückseite aus. Es ist nämlich ziemlich mühsam, mit der Spitze des Bügeleisens genau, zwischen den kleinen Knöpfen zu bügeln. Das erfordert nicht nur viel Zeit, sondern ist auch sehr arbeitsintensiv.
Achten Sie darauf, dass Sie die Knöpfe selbst mit dem Bügeleisen nicht berühren, weil diese sehr empfindlich sind und sich gegebenenfalls verformen können.


  1. Schulterpartie bügeln

Die Schulterpartie, auch Passe genannt, zu bügeln ist nicht so aufwendig.

Ein Tipp ist das Hemd mit der Innenseite über die Spitze des Bügelbrettes zu legen. Der Stoff sollte dann anschließend vorsichtig bis zum Kragen bearbeitet werden.

  1. Vorderseite und Rückseite bügeln

Nun sind die großen Bereiche des Hemdes an der Reihe. Zunächst sollte mit der Vorderseite begonnen werden, wo sich die Knopflöcher befinden.

Von dort aus sollte man sich über den Rücken bis hin zu der anderen Hälfte der Vorderseite vorarbeiten.
Es gilt: Stets von der Außenseite zur Mitte bügeln.

Sofern das Hemd über Taschen verfügt, sollten diese zuerst gebügelt werden. Natürlich sollte während des gesamten Vorgangs darauf geachtet werden, dass das Hemd faltenfrei auf dem Bügelbrett liegt.


Die wichtigsten Schritte noch einmal zusammenfassend im Video

Trennlinie-Dampfbügelstation

Vermeiden Sie diese Fehler

Beim Bügeln von Hemden ist es besonders umständlich, wenn immer Falten und Knitter entstehen, obwohl man genannte Tipps angewendet hat.

Sollte dies der Fall sein, nehmen Sie destilliertes Wasser und sprühen dies auf das Hemd bzw. auf die betroffene Stelle. Bügeln Sie dann erneut diese Partie.

Im Laufe der Zeit wird sich Ihre Bügeltechnik verbessern und Falten treten dann immer seltener auf.
Mit ein wenig Übung kommen Sie in die Routine. Vielleicht entwickeln Sie dann eine eigene Technik, die von der hier beschriebenen Anleitung abweicht. Das ist aber völlig in Ordnung, solange das Ziel erreicht wird.


Hilfsmaterialien

Wenn es um Hilfe geht, geben einige ihre Hemden in die Reinigung. Andere wiederum träumen von einem Gerät, welches voll automatisch die Hemden bügelt. Tatsächlich gibt es solche Hemdenbügelautomaten.

Allerdings gehen dort die Meinungen hinsichtlich der Zufriedenheit der Kunden stark auseinander. Dennoch geben zahlreiche Nutzer an, dass mit entsprechenden Bügelhilfen eine deutliche Arbeitserleichterung im Alltag erreicht wurde bzw. werden kann, sodass sie den Kauf eines entsprechenden Gerätes keinesfalls bereut haben.

Falls Sie über die Anschaffung eines solchen Geräts nachdenken, lassen Sie sich dahingehend beraten, sodass ihre persönlichen Erwartungen auch erfüllt werden. Eine gute Möglichkeit ist es zudem auf andere Kundenbewertungen und -empfehlungen aus dem Internet zurückzugreifen.
Trennlinie-DampfbügelstationBügeln ohne Bügelbrett

Was wenn man gerade kein Bügelbrett zur Hand hat oder man in den Urlaub fährt und kein Platz mehr im Koffer hat? Grundsätzlich kann man nämlich auch auf praktische Bügelunterlagen zurückgreifen.
Zunächst denkt man eigentlich ein Bügeln ohne Bügelbrett sei gar nicht möglich.

Dies stimmt so aber nicht ganz. Man kann auch ohne Bügelbrett bügeln, sofern man nur einige Tipps beachtet:

  • Für den Fall, dass gerade kein Bügelbrett vorhanden ist, reicht es auch aus einfach auf eine andere Fläche zurückzugreifen. Wichtig ist nur, dass diese Ablage recht groß sein sollte und natürlich ebenmäßig. Dies können zum Beispiel ein Tisch oder auch die Sitzfläche eines Stuhls sein.
  • Schonen Sie die jeweilige Ablage. Auch wenn die Hitze des Bügeleisens noch relativ gering ist, kann sie erhebliche Schäden verursachen. Beugen Sie dem vor, indem Sie beispielsweise mehrere dicke Handtücher auf die Ablage legen, um dann darauf die Hemden richtig bügeln zu können. Ein weiterer Tipp, verwenden Sie Frottee-Tücher als Bügelunterlage, damit das Hemd komplett knitterfrei wird.
  • Achten Sie darauf, dass nichts auf die Wäsche abfärbt. Am besten benutzen Sie dafür hellen Stoff, der unmittelbar mit der Kleidung in Kontakt gerät. Eine gute Möglichkeit stellt das Betttuch dar.
  • Nicht zu viel Dampf. Am besten vermeiden oder wenn, so wenig wie möglich verwenden. Denn der Dampf dringt zunächst durch die Hemden und kann letztlich auch durch die dicken Handtücher kommen und die Auflage beschädigen. Damit die Hitze nicht die Beschichtung der jeweiligen Auflage zerstört, sollte das Bügeleisen auch nicht stets auf einer Stelle bleiben.
Trennlinie-Dampfbügelstation

Hemd falten

Damit das Bügeln des Hemdes nicht umsonst war ist es natürlich auch wichtig das Kleidungsstück richtig zu falten, damit es knitterfrei bleibt. Auch wenn man auf Reisen geht, kann es lästig sein ein faltiges Hemd aus dem Koffer zu nehmen.

Daher einige Tipps, wie man mit der richtigen Falttechnik dafür sorgt, dass seine Hemden schrank- oder kofferfertig zusammengelegt werden können.

  1. Knöpfen Sie das Hemd zu und legen Sie es mit der Vorderseite nach unten. Streichen Sie es glatt.
  2. Nun falten Sie eine Hälfte über den Rücken zur anderen Hälfte. Die Faltlinie deckt sich dann mit
  3. Nehmen Sie den oberen Ärmel und falten Sie diesen ,,zurück“. Das bedeutet, dass Sie rechtwinklig nach unten falten. Oben entsteht dann eine Schräge.
  4. Anschließend nehmen Sie den anderen Ärmel und falten diesen gerade in die Gegenrichtung. Die Faltlinie deckt sich diesmal mit dem anderen Kragenrand.
  5. Falten Sie dann das untere Drittel hoch.
  6. Zu guter Letzt muss nur noch das obere Drittel zurück gefaltet werden. Drehen Sie das Hemd um und Sie sind fertig.

Mit etwas Routine und dem Anwenden genannter Tipps gelingt es auch Ihnen Ihre Hemden ab nun faltenfrei zusammenzulegen und zu bügeln.



Keine Kommentare vorhanden

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei