Skip to main content

Dampfbügeln: Was ist das, wie geht das & Praxistipps

Das Dampfbügeln mit einem Dampfbügeleisen oder einer Dampfbügelstation gehört mittlerweile zum Standardrepertoire für modernes bügeln. Der Grund liegt auf der Hand: Es geht schneller, die Kleidung wird besser glatt und durch vertikales bügeln wird kein Bügelbrett mehr benötigt. Was es mit dem Dampfbügeln auf sich hat, wie es geht und welche Tipps du beachten solltest haben wir zusammengestellt.

Trennlinie Dampfbügeln
Dampfbügeln was wie Tipps

Dampfbügeln: Das bringt das Bügeln mit Dampf

Dampfbügeln: Was ist das

Wie der Name schon sagt geht es um das Bügeln mit Dampf. Dafür ist immer ein Gerät wie ein Dampfbügeleisen oder ein Dampfglätter notwendig. Das Gerät stößt dabei Dampf aus, welcher in die Kleidung eindringt. Der Dampf sorgt dafür, dass sich die Fasern der Textilien wieder aufrichten (aufquellen) und so die Kleidung glättet. So kann auch ohne direkten „Druck“ auf das Kleidungsstück ein Glättungseffekt erreicht werden.

Das Dampfbügeln kann somit auch vertikal erfolgen und hängende Kleidung von Falten entfernen. Dazu werden geeignete Kleidungsstücke wie Hemden oder Blusen einfach am Haken aufgehangen. Im Anschluss werden diese mit Dampf besprüht, um sie zu glätten.


Dampfbügeln: Wie geht das

Zunächst einmal sollte geschaut werden, ob die Kleidung auch für das Dampfbügeln geeignet ist. Die Erzeugung von Dampf benötigt viel Hitze. Auf den Schildern der Kleidung ist ein Symbol mit einem Bügeleisen und Punkten darin. Achten Sie darauf, dass mindestens zwei Punkte in dem Symbol sind. Nur so ist die Kleidung auch für hohe Temperaturen und somit für das Dampfbügeln geeignet.

Anschließend wird das Gerät, was den Dampf erzeugt, gemäß der Anleitung gestartet. Das Dampfbügeleisen wird z.B. mit Wasser gefüllt, angeschaltet und dann vorgeheizt. Ist die entsprechende Temperatur erreicht (meist durch eine Kontrollleuchte ersichtlich) kann mit dem Dampfbügeln begonnen werden.

Wenn sie vertikal hängend bügeln wollen, dann muss die Kleidung nur noch entsprechend am Bügel aufgehangen werden. Achten Sie auf genug Abstand zu empfindlichen Materialien, da die Hitze des Dampfs sonst das Material (bspw. Holz) beschädigen kann. Nun wird das Kleidungsstück bedampft. Achten Sie darauf, dass die Bügelsohle nicht direkt die Kleidung berührt. Etwa 10cm Abstand sind optimal. Ziehen sie das Stück gleichzeitig leicht nach unten. Nun führen sie das Gerät leicht und gleichmäßig an der Kleidung entlang. Der Dampf sorgt dafür, dass der Stoff geglättet und Falten entfernt werden.

Das vertikale Bügeln bietet sich vor allem für folgende Kleidungsstücke an: Hemden, Blusen, Anzüge, Stoffhosen. Mit modernen Dampfbügelstationen kann ein sehr gutes Ergebnis erzielt werden. Allerdings ersetzt das vertikale Bügeln nicht das reguläre Bügeln mit dem Eisen auf einem Bügelbrett.

Natürlich ist das Dampfbügeln auch ganz normal auf einem Bügelbrett möglich. Die Dampfmenge bestimmt dabei, wie schnell die Stoffe glatt werden. Sie wird dabei in g/min angegeben. Dampfbügeleisen haben 10 – 60 g/min, Dampfbügelstationen 40 – 180 g/min. durchschnittliche Dampfmenge. Dampfbügelstationen verfügen gegenüber Dampfbügeleisen außerdem über Dampfdruck (in bar). Dieser Wert gibt an, wie gut mehr Lagen an Textilien durchdrungen werden können.

Das Dampfbügeln unterscheidet sich kaum vom normalen Bügeln. Die Handhabung ist ähnlich. Bügeln sie also erstmal ganz normal und aktivieren durch Knopfdruck den Dampf. Durch den Dampf und Druck kann häufig auch mehrlagig gebügelt werden. Sprich ein T-Shirt muss nur noch von einer Seite gebügelt werden, um es komplett zu glätten, das erspart viel Zeit. Auch kann der Dampfstoß dicke Jeans und Nähte einfacher durchdringen. Achten Sie darauf, dass das Bügeleisen nicht zu lange an einer Stelle bleibt, da sehr viel Hitze abgegeben wird. Der Dampf gibt außerdem viel Feuchtigkeit ab. Dass bedeutet, dass manche Kleidung nach dem Damfbügeln noch leicht feucht sein kann. Dafür gibt es spezielle Bügelbretter für Dampfbügelstationen. Diese verfügen über eine Absaugfunktion und der überschüssige Dampf kondensiert nicht im Bügelbrettbezug.


Dampfbügeln: Tipps für das perfekte Bügelerlebnis

  • Achten Sie bei den Geräten auf eine hohe Anzahl und gute Verteilung der Austrittslöcher an der Sohle. Dies vereinfacht das Dampfbügeln
  • Die Kleidung sollte für sehr hohe Bügeltemperaturen geeignet sein, um nicht beschädigt zu werden
  • Vor dem ersten Ansetzen ein paar mal „ins Leere Dampfbügeln“ oder auf einem alten Wäschestück. So können abgelagerte Kalkreste verschwinden und verunreinigen nicht die gute Wäsche
  • Bei hohen Dampfmengen ist die Anschaffung eines „Aktiv-Bügelbretts“ sinnvoll
  • Halten Sie genügend Abstand zum Dampf. Wenn die Haut mit dem Dampf in Berührung kommt, kann es schnell zu Verbrennungen kommen
  • Drücken Sie das Bügeleisen nicht zu fest an die Kleidung und lassen sie den Dampfdruck für sie arbeiten
  • Nutzen Sie die Vorteile des Dampfs und bügeln mehrere Lagen gleichzeitig. Starke Dampfbügelstationen durchdringen sogar doppellagige Jeans
  • Achten sie auf die Herstellerangaben beim Verhältnis des Wassers. Im Zweifel lieber etwas mehr destilliertes Wasser benutzen, dadurch werden Kalkablagerungen verhindert und die Langlebiegkeit wird erhöht

In unserem Kaufberater stellen wir die beste Dampfbügelstation vor. Wenn Sie Hilfe bei der Kaufentscheidung brauchen sollten Sie unbedingt reinschauen.

Vielen Dank fürs Lesen – Martin von Dampfbuegelstation24.de


Hat Ihnen unser Beitrag zum Thema „Dampfbügeln“ geholfen? Dann lassen Sie eine Bewertung da!